Höllentalklamm
Allgemein

Kurztrip Garmisch – Wanderung zur Höllentalklamm, Eibsee und Partnachklamm

Hallo meine Lieben,

am Wochenende haben wir uns wieder einmal für 1 Nacht im schönen Oberbayern entschieden. Endlich mal wieder wandern und das nicht in der heimischen Fränkischen Schweiz sondern mal wieder hoch hinaus.

Eibsee

Der Eibsee – wunderschön ist er gelegen. Gleich unter der Zugspitze, der höchste Berg Deutschlands. Leider kamen wir am Freitag relativ spät in Garmisch an um noch die Wanderung rund um den Eibsee zu machen. Dieser ist knapp 7km lang und wirklich superschön. Man kann diesen auch super mit Kindern meistern oder mit dem Radl bewältigen. Die Farben des Sees sind wirklich spektakulär und manchmal weiß man gar nicht, ob man in Bayern oder in der Karibik ist.

Eibsee
Eibsee
Höllentalklamm
Eibsee oder Karibik?

Doch auch auf dem Wasser kann man die Zugspitze und die wunderschöne Bergkulisse genießen. Ruderboot, Tretboot oder Elektroboot – den Verleih gibt es gleich neben dem Eibsee Pavillon, in dem man auch schön einkehren kann. Das nächste Mal wenn wir wieder dort sind, sind aber definitv unsere SUP’s mit an Board – ich freu mich schon drauf.

Partnachklamm

Die wohl berühmteste Klamm. Rund 200.000 Menschen besuchen die 700m lange Klamm jährlich und bestaunen die 80m hohen Felswände, die empor steigen. Wir hatten etwas ganz besonderes vor, denn Domi wollte sein neues Schmuckstück mal so richtig austesten. Seit kurzem fotografiert er nämlich mit der Sony Alpha 7III und auch ich muss sagen, die Bilder sind der Wahnsinn und es macht richtig Spaß damit seine Momente und Erlebnisse festzuhalten.

Partnachklamm
Partnachklamm

Wir sind also um 20 Uhr erst losgelaufen. Vom Parkplatz in Grainau läuft man knapp 20 Minuten zum Eingang der Klamm. Diese kostet pro Person 5 Euro, was ich aber auch in Ordnung finde, denn die Wege und Tunnel müssen schließlich instand gehalten werden. Das coole an der Klamm ist, dass sie ganzjährig offen hat und sogar bis 22 Uhr besichtigt werden kann. Unsere Stirnlampen waren also einsatzbereit und diese haben wir auch gebraucht. Entstanden sind wirklich spitzenmäßige Bilder und eine tolle kleine Tour in der Nacht. Macht wirklich mega Spaß und das Beste daran ist, dass wir komplett alleine in der Klamm waren. Unbedingt zu empfehlen sind auf jeden Fall Regenjacken ;).

Übernachtet im Biohotel Bavaria

Das Hotel liegt mitten in Garmisch-Partenkirchen und wir haben es über Booking gebucht. Es ist ein ganz süßes Hotel aber um ehrlich zu sein jetzt auch nicht das modernste. Aber für eine Nacht völlig ausreichend. Es war alles sauber, der Empfang war sehr herzlich und das Frühstück war auch sehr lecker. Eine große Auswahl an Tee und Kaffee und leckeren Bio-Köstlichkeiten. Wir würden auf jeden Fall wieder kommen.

Wanderung zur Höllentalklamm

Am Samstag ging es also früh raus aus den Federn und nach dem leckeren Frühstück im Hotel sind wir losgefahren.

Höllentalklamm
Höllentalklamm

Geparkt haben wir am Wanderparkplatz in Hammersbach und schon ging es los. Vom Parkplatz bis zur Klamm geht es immer steil bergauf. Entschädigt wird man mit dem Rauschen des Wasserfalls und des Hammerbachs und der atemberaubenden Sicht auf die Berge. In der Beschreibung hieß es, man braucht ca. 60-90 Minuten bis zum Eingang der Klamm. Wir waren nach knapp 50 Minuten dort und haben wieder 5 Euro pro Person gezahlt. Es hieß also wieder: Regenjacke an, Kamera raus und los gehts.

Im Gegensatz zur Partnachklamm ist die Höllentalklamm nur in der schneefreien Jahreszeit begehbar.  Im Winter werden Brücken und Stege abgebaut und erst wieder im Mai/Juni von freiwilligen Helfern der Garmisch-Partenkirchener Sektion des Deutschen Alpenvereins aufgebaut.

Höllentalklamm

Insgesamt ist die Klamm 1000 Meter lang und der Ausgang der Klamm eröffnet freien Blick auf die Zugspitze. Spitzenmäßig sag ich euch.

Blick auf Zugspitze

Zurück ging die Wanderung über den Stangensteig, welcher wunderschön ist. Am Ende der Wanderung durchquert man noch den Sagenwald und erreicht den Parkplatz wieder. Insgesamt waren es knapp 12 Kilometer und wir haben mit vielen Fotopausen 4,5 Stunden gebraucht.

Für mich eine ganz schöne Wanderung und ich würde sie definitiv immer wieder gehen. Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, dann schaut doch mal meinen Beitrag zum Grasleitenstein an.

Wenn ihr also auch überlegt, einmal eine Klamm zu besuchen, dann sind die Partnachklamm und die Höllentalklamm ideal dafür.

 

 

2 Kommentare

  • Hieber

    Aber nicht unbedingt bei Nacht und mit Kinder. War interesannt für meine 2 mußte aber sein weil wir leider lang im Stau standen. Waren aber glücklich als sie damals den Stromerzeuger der Hütte hörten und wußten wir haben es geschafft.

    • lisafederschmidt

      Oh oh, ja das kann ich mir vorstellen! Das kann dann doch ein wenig zu abenteuerlich sein! Hoffe ihr hattet einen schönen Urlaub!

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.