Einfach mal wieder ein paar Tage raus aus dem Alltag und den Stress und Belastungen hinter sich lassen und den Kopf frei zu bekommen. Es ist wichtig sich ab und zu mal eine Auszeit zu nehmen und deshalb sind wir nun ein paar Tage weggefahren und unser erstes Etappenziel war die Schweiz. Ja ich weiß, die Schweiz ist nicht das klassische Urlaubsland, da es schlicht und ergreifend einfach viel zu teuer ist. Doch wir haben das Glück, dass meine Schwester und Schwager in der Nähe von Zürich wohnen und somit ist es uns ab und an möglich, dieses wunderschöne Land, aus dem Heidi und der Ursli kommen, zu besuchen und zu bereisen. Die Wohnung meiner Schwester liegt ca. 200 m vom Zürich See entfernt und mit der Bahn und Auto ist man in 20 Minuten im wunderschönen Zürich. Ich liebe diese Stadt und die kleinen Gässchen. Also gesehen haben muss man die pulsierende Stadt auf jeden Fall einmal im Leben. Besonders im Sommer laden die sogenannten „Badis“ in der ganzen Stadt zu einer kühlen Erfrischung ein und dann drückt man auch einmal ein Auge zu, wenn der Aperol Spritz 9 Euro kostet. Ich habe mich bei meinem ersten Besuch vor 2 Jahren im Winter sofort verliebt und kann nur verstehen, wenn meine Schwester und mein Schwager erst einmal dort bleiben und alle Freizeitaktivitäten genießen. Berge, Seen, Metropolen, Kultur, Natur… einfach alles in einem kleinen Umkreis steht einem hier zu Verfügung. Da Dominik und ich ja beide sehr naturverliebt sind und jetzt schon oft in der City waren, haben wir uns dieses Mal auf Wanderungen und Badi-Sessions reduziert. Unsere erste Wanderung war eine leichte und schön entspannte Wanderung in Bubikon. Doch seht euch die Bilder einfach selbst an und im nächsten Bericht geht die Reise dann weiter nach Bella Italia :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.