Wenn wir wandern gehen, versuchen wir immer Touren rauszusuchen, bei denen wir möglichst ab vom Schuss sind. Bei der Wanderung zur Esperhöhle in der fränkischen Schweiz begegnet man zwar einigen Mitwanderern, doch das macht hier gar nichts aus. Die Wanderung ist knapp 12 Kilometer lang und bietet durchgehend schöne Passagen durch Schluchten, Wälder und an der Wiesent entlang.

Man startet in Gößweinstein am Haus des Gastes, steigt einen kleinen Anstieg hinauf zur Burg. Nach ca. 500 m geht ein kleiner Weg links weg in den Wald. Hier sind wir zig Treppen hinuntergelaufen und konnten die Felsen um uns herum bestaunen. Nach ca. 25 Minuten kommt man unten an der Wiesent heraus und hat einen tollen Blick aufs Wasser. Flussabwärts laufen wir nun am Wasser im Wiesenttal entlang. Einkehrmöglichkeiten gibt es hier auch, nämlich die Sachsenmühle. Irgendwann geht es links hinauf und man erreicht nach einigen Metern Burggailenreuth. Die Ortschaft durchquert man und folgt nun dem blauen Balken. Immer diesem Balken nach erreicht man irgendwann die Espenhöhle und Leutzdorf.

Ein kurzes Stück geht an der Straße entlang, was nicht ganz günstig ist, besonders wenn man die Tour vielleicht mit Kindern gehen möchte. Das letzte Stück geht viel durch Felder und Wälder und schließlich erreicht man wieder Gößweinstein.

Eine wirklich schöne und abwechslungsreiche Tour!!

2 Replies to “Espenhöhle – Fränkische Schweiz”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.